Zur Person

Als studierter Magister hat Simon Kamphans Denkwerkzeuge der Geisteswissenschaften kennengelernt.
Als Audioegineer treibt ihn eine große Faszination für Ton- und Digitaltechnik an.
Als NomySound verbindet er diese beiden Welten.

Simon Kamphans wurde Mitte der 80er in Süddeutschland geboren. Als Töpfer-Sohn wurde ihm der natürliche Umgang mit Ton in die Wiege gelegt, auch wenn er sich dann für die nicht-materielle Form von Ton entschied. Bereits während des Studiums wurde er zum Radiomacher, seltener selbst am Mikro als vielmehr hinter den Kulissen als kreativer Kopf, Sounddesigner und Techniker vom Dienst. Der Schritt vom Radio zum Hörspiel war also nur noch eine Frage der Zeit. Seit 2008 hält nun die intensive Auseinandersetzung mit und die Faszination für diese originäre Radiokunstform an.
Neben redaktionellen Tätigkeiten bei Deutschlands einziger jungen Radiowelle, die wöchentliche Hörspielsendungen im Programm hat, waren es immer die eigenen Projekte und Hörspielproduktionen, die ihn immer mehr zum Hörspielmacher und Hörspielproduzenten werden ließen. Doch gehört für ihn auch die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Genre Hörspiel dazu, was sich beispielsweise in der Magisterarbeit über binaurale Stereofonie in Hörspielen niederschlug.

Simon Kamphans betreibt in Köln ein Tonstudio mit Schwerpunkt auf Sprachaufnahmen und Sounddesign und gibt Workshops im Bereich Audio und Hörspiel.

 

Kurzes Interview mit Simon Kamphans über seinen bisherigen Werdegang bei Einstieg.com lesen.