Sounddesign | Klangkomposition | Geräuschvertonung

Das Auge führt den Menschen in die Welt,
das Ohr führt die Welt in den Menschen.
(Lorenz Oken)

Egal ob im Film oder im Hörspiel: erst durch realistische und oft auch Phantasie-Geräusche erwecken eine Produktion zum Leben. Man schaue sich nur mal einen Film mit stummgeschaltetem Ton an. Wir verfügen als Tonstudio über eine umfangreiche Sammlung an Geräuschen und Soundeffekten, die wir ständig aktualisieren, um für jede akustische Situation gewappnet zu sein. Bei Bedarf und auf Wunsch nehmen wir auch Foley-Sounds mit einem Geräuschemacher auf. Aber nur die richtigen Sounds parat zu haben, genügt natürlich nicht aus: wir wissen, welches Sounds (oft auch eine Kombination aus vielen Einzelelementen) am wirkungsvollsten das erzählen, was Sie erzählen möchten.

Referenzen

Film
„Zimmer 7“ (2016) R: Robert Schomburg M: Robert Wolf
„TYPEWRITERHEAD“ (2015) R: Eric Giesmann M: Robert Wolf
„lebens*wert“ (2015) R: Melissa Klingelhöfer M: Melissa Klingelhöfer
„Alle Vögel singen in Dur“ (2014) R: Jasmin Böschen“

Hörspiel
„Pimp my Brain!“ (2016) R: Simon Kamphans & Matthias Lang
„Pelemele und der Geschenkefluch“ (2011) R: Nike Zafiris & Simon Kamphans
„APPdate“ (2011) R: Simon Kamphans & Matthias Lang
„Kennst du schon Ken?“ (2010) R: Simon Kamphans & Matthias Lang

 

Arbeitsproben

Sounddesign (klassisch, Animation) „TYPEWRITERHEAD“ (2015)

Sounddesign (modern/SciFi) (Demo 2015)

 

Sounddesign (künstlerisch) „Alle Vögel singen in Dur“ (2014)